Schwein Bruno: Wer bin ich?


Schwein Bruno hat zuviel von dem Geburtstagskuchen gegessenSchwein Bruno ist bestimmt das gutmütigste Tier, das es auf dem Bauernhof gibt. Er ist ein bisschen tollpatschig und schwerfällig mit seinem dicken rosa Bauch. Deshalb müssen ihn seine besten Freunde Kater Raffi und Ente Helena meistens mit Engelszungen überreden, wenn es darum geht, irgendwohin zu laufen. Denn am liebsten liegt Bruno faul neben dem Schweinetrog, nachdem er sich den Bauch mit Futter (oder Geburtstagskuchen) vollgestopft hat oder er wälzt sich im Matsch, bis seine Borsten vor Dreck abstehen.

 

Bruno schläft gerne und lang (und schnarcht dabei so lautstark, dass Ente Helena ihn immer wach rütteln muss, weil sie bei dem Lärm nicht einschlafen kann). Kater Raffi steht ihm im Schnarchen aber keinen Deut nach: Die beiden Jungs schnarchen nachts um die Wette. Helena verzweifelt fast daran, bis sie eines nachts einen Trick herausfindet, um besser einschlafen zu können.

 

Manchmal ist Schwein Bruno ein bisschen begriffsstutzig und braucht einen Moment länger, um etwas zu verstehen. Aber dafür hat er ja seine Freunde Raffi und Helena, die ihm alles gerne erklären und ihn unterstützen. Und Bruno würde alles (einfach alles!) für seine Freunde tun. Auch wenn es für das Schwein unangenehm wird (beispielsweise beim Baden… denn Bruno kann Wasser nicht ausstehen): wenn jemand seine Hilfe benötigt, ist er sofort zur Stelle und man kann sich 100 Prozent auf ihn verlassen.

 

So wird Schwein Bruno von seinen tierischen Freunden auch in jedes Abenteuer auf dem Bauernhof und in den Kindergarten mitgeschleppt. Doch im Grunde genommen, genießt er es, mit Raffi und Helena die lustigsten und spannendsten Unternehmungen zu machen.